Familien-Nephro-Symposium 2019 in Berlin

Am 11. und 12. Mai 2019 findet in Berlin das 2. Familien-Nephro-Symposium 2019 statt. Auch zu diesem Symposium werden, wie auch 2017 in Köln, wieder betroffene Familien aus ganz Deutschland erwartet. Veranstaltungsort ist die Jugendherberge Berlin Ostkreuz. Es gibt ein umfangreiches Programm mit Vorträgen von Ärzten, Psychologen, Sozialpädagogen und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Die Themen sind vielfältig und umfassen auch ein Schulung- und Seminarangebot für Kinder und Jugendliche. Eine Kinderbetreuung wird organisiert. Für auswärtige Teilnehmer stehen in der Jugendherberge Familienzimmer zur Verfügung. Hier der Flyer und das Anmeldeformular zum Download. Weitere Informationen finden sich auch unter: www.familien-nephro-symposium.de. Die Anmeldung beginnt ab dem 15.01.2019 bis zum 15.04.2019 bei Michaela Peer, Bundesverband Niere e.V. Die Informationen hierzu können dem Flyer entnommen werden. Die Plätze sind aufgrund der räumlichen Situation begrenzt. Die verbindliche Teilnahmebestätigung wird mit Eingang des Teilnahmebeitrags auf dem Konto des Bundesverbandes Niere e.V. versendet.

Wir freuen uns schon auf den regen Austausch der Familien untereinander und sind zuversichtlich, dass für jeden interessante Beiträge dabei sind. 

Wir haben einen neuen Namen:

NierenKinder Berlin e.V.

"Es gibt nichts Gutes außer man tut es!"     Erich Kästner

Unser Verein unterstützt mit seinen unterschiedlichen Aktivitäten und Angeboten insbesondere Familien mit einem oder mehreren Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die Nierenerkrankungen haben. Wir fördern gemeinsame Erlebnisse der Kinder und Jugendlichen und gleichermaßen den gegenseitigen Erfahrungsaustausch zwischen den Familien. Wir setzen uns mit unserem jeweiligen Alltag auseinander und stellen ihn unter das Motto nicht trotz sondern mit der chronischen Nierenerkrankung positiv leben.

 

Wir arbeiten seit Bestehen des Vereins eng mit der Abteilung für Kindernephrologie in der Kinderklinik der Berliner Charité, Campus Virchow und seit Oktober 2011 mit dem  KfH-Kindernierenzentrum für Dialyse und Transplantation zusammen.

 

Die Website zeigt mit aktuellen Themen und Rückblicken auf die Vereinsarbeit. Sie informiert über Nierenerkrankungen und den damit verbundenen Themen Dialyse und Organspende. Wenn Sie und Ihre Familie teilhaben wollen an einer oder mehreren unserer Aktivitäten oder wenn Sie Fragen rund um die chronische Nierenerkrankung haben, dann besuchen Sie uns hier oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns über Fragen und Feedbacks.

 

Über uns

 

Unser Verein, vormals genannt Dialyse-Kinder Berlin e.V., enstand 1999 aus einer Elterninitiative und zählt inzwischen seit seiner Gründung über 150 Mitglieder aus den Regionen Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Hamburg und Hannover. Zu den Mitgliedern gehören zum großen Teil betroffene Familien, aber auch ehrenamtliche Betreuer, medizinsche und psychologische Fachleute sowie private Förderer.

Der ausschließlich ehrenamtlich arbeitende Vereinsvorstand besteht aus aus der Vorsitzenden, Isabelle Jordans (hinten 1. von rechts), der Stellvertreterin, Chris Cobien (vorne links) und Ingrid Hirte (vorne rechts). Die Kassenprüferinnen sind Svenja Bialk (hinten links) und Ines Machnik (hinten Mitte).

 

Für seine Arbeit erhielt der Verein in den letzten Jahren unterschiedliche Auszeichnungen:

 

2017 - Auszeichnung mit dem Town & Country Stiftungspreis für außergewöhnliches Engagement im Zusammenhang mit der Förderung benachteiligter Kinder.
2016 wurde unser Ferienlager mit dem 1. Preis der Jubiläumsveranstaltung „Familienherz” der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK-VBU) ausgezeichnet.
2012, 2011, 2010, 2008, 2014 Förderpreis der Renniere e.V.
2007 wurde uns das „Familienherz” der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK-VBU) verliehen.
2003 HanseMerkur Preis für Kinderschutz (Anerkennungspreis).

Wir sind Mitglied im Bundesverband Niere e.V. und im Kindernetzwerk e.V. sowie in der Interessengemeinschaft der ACHSE.

 

Kooperation mit Ärzten und Schwestern auf der Station 26
Kooperation mit Ärzten und Schwestern auf der Station 26